Erste Kontakte – erstes Fachwissen

Erste Kontakte – erstes Fachwissen

Wer noch nie ein Schaf gefüttert hat, aber trotzdem Schafe halten will, kann sich erstes Fachwissen in Kursen beschaffen. Einige Kurse bieten sogar einen praktischen Einsatz an. So zum Beispiel die VösA – die Vereinigung für die ökologische und sichere Alpbewirtschaftung, die sich für traditionelles Hirtenwesen und Herdenschutz einsetzt. Sie sucht und bildet freiwillige Helferinnen und Helfer aus, die danach einen 1-3-wöchigen Einsatz auf einer Schafalp leisten.

Der dreitägige Einführungskurs auf der Alp Bösbächi im Kanton Glarus bereitet nicht nur auf die Mitarbeit beim Zäunen oder Hüten der Schafe vor, sondern vermittelt in konkreten Übungen erstes praktisches Wissen, zum Beispiel wie Schafe festgehalten und entzündete Klauen untersucht werden können. Theoretische Grundkenntnisse über die Haltung der Schafe und Ziegen, die Bewirtschaftung der Alpweiden, den Herdenschutz und die Situation der Grossraubtiere in der Schweiz machen aus jedem Grünschnabel ein Crack.

Ein Schnupperkurs ist es allerdings nicht. Wer auf einer Schafalp helfen will, muss gut zu Fuss sein und auch bei nasskaltem Wetter aus den Federn wollen. Der anstrengende Einstieg in die Welt der Schafhaltung ist es aber insbesondere für diejenigen wert, die ihre eigenen Tiere lieber auf der Alp statt auf der Quartierwiese sehen wollen. Wer einmal mitgeholfen hat, bringt schon mal erste persönliche Kontakte und Fachwissen für ein Stadtschnuggenprojekt nach Hause.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s